ERREICHBAR: Mo. bis Fr. 10.00 bis 17:00 Uhr - Tel. 040 - 767 57 154
Schnelle und sichere Lieferung
Swipe to the left

Motorboote im Ausland fahren: Was Sie wissen sollten

Motorboote im Ausland fahren: Was Sie wissen sollten
1 years ago No comments

Die Sommerferien haben begonnen und damit wird auch wieder die Urlaubssaison für einen Großteil der Bevölkerung eingeläutet. Viele Deutsche zieht es ans Meer oder an Seen, um einmal richtig die Natur zu genießen und beim Baden und die Seele baumeln zu lassen. Vor allem für Hobby-Bootsfahrer ist dabei die Sportbootführerscheinreform praktisch, denn dank dieser dürfen seit Oktober 2012 alle motorisierten Boote bis 15 PS ohne einen entsprechenden Führerschein gefahren werden. Doch wie sieht es in den beliebten Urlaubsländern aus? Dort gelten in den meisten Fällen andere Regeln als hierzulande. Welche das sind und was sie beachten müssen, erfahren Sie im folgenden Artikel. weiterlesen


Motorboot fahren im Urlaub- was ist wichtig

Frankreich

Frankreich bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich mit einem Boot fortzubewegen. Zum einen bieten die Mittelmeerküsten traumhafte Kulissen an der Côte d’Azur und sind ideal für eine küstennahe Tour vorbei an den Stränden und Yachthäfen geeignet, während die Sonne scheint.

Nicht unweit der französischen Riviera liegen die Seen Étang de Berre und Étang de Bolmon. Beide sind vor allem bei Seglern beliebt und bieten eine ausgedehnte Fläche zum Bootfahren dicht an der Küste.

Auf der anderen Seite des Landes bietet die Atlantikküste ein fantastisches Setting für alle Surfer und Bootsfahrer, die rauere Winde bevorzugen. Saint Nazaire, Bordeaux und La Rochelle sind neben Biarritz nur wenige Orte, die perfekt für einen kleinen Törn geeignet sind.

Welche Führerscheine brauche ich in Frankreich?

In Frankreich gilt grundsätzlich: Alle motorisierten Boote bis 6 PS dürfen auf Binnen- und Seegewässern ohne einen Sportbootführerschein gefahren werden. Alles darüber bedarf eines Sportbootführerscheins. Dabei sind die französischen Behörden allerdings recht tolerant und akzeptieren fast ausnahmslos auch ausländische Führerscheine.

Wer auf dem Rhein oder der Rhône fahren möchte benötigt zudem ein Schifferpatent. Für Segler gilt: Ohne einen Segelschein geht nichts.

Spanien

Mototbootausflug mit der ganzen Familie

Spanien ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Nicht nur die balearischen Inseln Mallorca, Ibiza und Menorca sind beliebt. Auch das Festland der iberischen Halbinsel bietet zahlreiche sonnige und kulturell ansprechende Orte für einen entspannenden Urlaub mit der ganzen Familie. Auch die Küsten Spaniens bieten jede Menge Möglichkeiten für einen ausgedehnten Törn mit einem Motorboot. Vor allem an der Mittelmeerküste bieten Orte wie Barcelona oder Valencia und Málaga die perfekte Kulisse. BEsonders Málaga an der Costa del Sol ist dank der Nähe zu Nordafrika ein traumhaftes Bootsausflugs-Ziel, das an klaren Tagen einen unglaublichen Blick auf Marokko bietet.

Im Norden an der Atlantikküste bieten San-Sebastian oder Santander Kulissen mit malerischen Steilküsten im Hintergrund.

Welchen Führerschein verlangen spanische Behörden?

In Spanien ist es zulässig, ein Segelboot bis 6m Länge und ein Motorboot bis 15 PS Stärke ohne einen Führerschein in Binnen- und Seegewässer. Wie in Frankreich werden auch in Spanien, vor allem auf den Balearen, deutsche Sportbootführerscheine akzeptiert, sofern das Boot eine Länge von unter 20 Metern besitzt und den Radius von 3 Seemeilen nicht verlässt.

Im Nachbarland Portugal gilt übrigens eine grundsätzliche Führerscheinpflicht.

Dänemark

Das Nachbarland im Norden ist vor allem für malerische kleine Hütten und einsame meilenweite Sandstrände und Dünen bekannt. Besonders bei Gruppen ist Dänemark aufgrund seiner vielen Ferienhäuser und Campingplätze sehr beliebt und bietet auch ausreichend Küsten und Seen, um ein Boot mit in den Urlaub zu nehmen. In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen ist zudem eine Kanaltour sehr empfehlenswert, um den Touristenströmen zu entgehen. Auch im Westen bieten sich in der Nähe des Fährhafens Esbjerg wundervolle Kulissen für einen Ausflug. Im Spätsommer sind dort sogar in der Nähe des Nationalparks Vadehavet zahlreiche Kegelrobben beim Sonnen zu beobachten.

Mit dem Motorboot durch Skandinavien

Brauche ich einen Sportbootführerschein in Dänemark?

Tatsächlich sind die dänischen Behörden in Sachen Bootsführerschein sehr locker eingestellt. Es ist erlaubt Motorboote bis 25 PS und bis zu 15 Meter Länge ohne einen Führerschein zu führen. Aber Achtung: Die dänischen Regeln sind recht individuell an die Region und den Bootstyp angepasst, sodass in jedem Fall nochmal geprüft werden sollte, ob das Boot auch tatsächlich ohne einen Führerschein bewegt werden darf.

Niederlande

Die Niederlande bieten vor allem im Westen viele Möglichkeiten mit einem Boot die Region zu erkunden. Von der Hauptstadt Amsterdam aus ist es zum Beispiel möglich auf das IJsselmeer zu fahren. Aber auch Den Haag und Rotterdam bieten an zahlreichen Kanalärmeln und Ausläufern Möglichkeiten für schöne Bootstouren. Nicht nur die holländischen Küsten sind für Bootsausflüge geeignet, auch im Innenland bieten sich dank vieler Seen und Kanäle tolle Möglichkeiten. Besonders im Nordosten des Landes bieten sich die Wolderwijd und das Veluwemeer an. Besonders interessant ist die Emse ganz im Norden. Sie grenzt direkt an Deutschland an und bietet von beiden Länderküsten aus einen tollen Blick während der Fahrt.

Welcher Bootsführerschein ist in den Niederlanden nötig?

In den Niederlanden dürfen alle Boote bis 15 Meter Gesamtlänge und bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 20 Km/h ohne einen Führerschein geführt werden. Alles darüber bedarf eines Sportbootführerscheins Binnen. Auf dem IJselmeer ist sogar ein Seeführerschein nötig.

Bootsausflueg in den Niederlanden

Italien

Italien bietet mit Sonne, Mee und gutem Essen la dolce vita und Urlaubsfeeling pur. Doch die Gewässer des Südlandes laden nicht nur zum Baden ein, sondern auch zum Boot fahren. Von den traumhaften Seen Lago Maggiore, Comer See und Gardasee bis zu den zahlreichen Kanälen in Venedig oder die Küstenregionen rund um den Golf von Neapel: Italien bieten Bootsfahrern die ideale Kulisse bei traumhaften Temperaturen und echtem Mittelmeer-Feeling. Bei Seglern und Motorbootfans gleichermaßen ist auch die italienische Adriaküste äußert beliebt und bietet mit Bari, Brindisi und Rimini einige Häfen, an denen an- und abgelegt werden kann.

Welche Führerscheine sind nötig, um in Italien zu fahren?

In Italien sind die Fahrregeln ein wenig ausgedehnter, aber nicht allzu kompliziert. Eines direkt vorweg: Führerscheinfrei darf fahren, wer mindestens 16 Jahre alt ist. Boote, die unter italienischer Flagge fahren dürfen dabei sogar bis 40 PS führerscheinfrei gefahren werden. Boote unter deutscher Flagge bis 15 PS. In diesem Fall gelten dann dieselben Bestimmungen, wie hierzulande. Zudem darf sich das Boot nicht weiter als 6 Meilen von der Küste entfernen, um ohne einen entsprechenden Führerschein bewegt zu werden.

Auch bei den Hubräumen gibt es einiges zu beachten. Ist der Hubraum bei einem Motor mit Benzin-Direkteinspritzung beispielsweise größer als 1000ccm, wird ein Führerschein benötigt.

Beliebte Urlaubsziele mit Führerscheinpflicht

Neben den oben aufgeführten Ländern bieten auch zahlreiche andere Urlaubsziele tolle Möglichkeiten für Ausflüge mit dem Boot. Allerdings gibt es nicht in jedem Land die Möglichkeit, ohne einen Sportbootführerschein Boot zu fahren.

Kroatien

Auf der anderen Seite der Adria in Kroatien gilt eine Führerscheinpflicht. Wenn Sie also einen Bootsausflug unternehmen wollen, müssen Sie mindestens über einen Binnenführerschein verfügen. Für Segelboote über 3 Meter Länge ist der Seeführerschein vorgeschrieben. Die entsprechenden Deutschen Dokumente werden allerdings problemlos anerkannt.

Griechenland

Ähnlich wie in Kroatien herrscht auch in Griechenland eine Führerscheinpflicht für alle Bootsfahrer. Zudem muss der Fahrer zwingend das 18. Lebensjahr vollendet haben. Auch in Griechenland sind die deutschen Nachweise gültig. Ausnahmen sind allerdings aufblasbare Boote mit maximal 15 PS.

Aufblasbares Motorboot in Griechenland

Unser Tipp

Informieren Sie sich in jedem Fall vor Ihrem geplanten Urlaub mit einem Boot über die notwendigen Regularien und Dokumente, um in Ihrem jeweiligen Zielland bedenkenlos Bootsausflüge zu unternehmen.